AARONITISCHER SEGEN

 

GOTT segne dich

und behüte dich.

GOTT lasse sein Angesicht leuchten über dir  
und sei dir gnädig.

GOTT erhebe sein Angesicht auf dich

und schenke dir Frieden.

AMEN.

 

 

DAS VATERUNSER

VATER UNSER IM HIMMEL
GEHEILIGT WERDE DEIN NAME
DEIN REICH KOMME
DEIN WILLE GESCHEHE
WIE IM HIMMEL SO AUF ERDEN
UNSERTÄGLICHES BROT GIB UNS HEUTE
UND VERGIB UNS UNSERE SCHULD
WIE AUCH WIR VERGEBEN UNSERN SCHULDIGERN
UND FÜHRE UNS NICHT IN VERSUCHUNG
SONDERN ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN
DENN DEIN IST DAS REICH
UND DIE KRAFT
UND DIE HERRLICHKEIT
IN EWIGKEIT
AMEN

 

 

PSALM 23

 

1 Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
2 Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
3 Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.
5 Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein.
6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.
AMEN.

 

 

ALTES UND NEUES GLAUBENSBEKENNTNIS

 

I  DAS APOSTOLISCHE GLAUBENSBEKENNTNIS
ICH GLAUBE AN GOTT, DEN VATER,

DEN ALLMÄCHTIGEN,

DEN SCHÖPFER DES HIMMELS UND DER ERDE.

UND AN JESUS CHRISTUS,

SEINEN EINGEBORENEN SOHN, UNSERN HERRN,

EMPFANGEN DURCH DEN HEILIGEN GEIST,

GEBOREN VON DER JUNGFRAU MARIA,

GELITTEN UNTER PONTIUS PILATUS,

GEKREUZIGT, GESTORBEN UND BEGRABEN,

HINABGESTIEGEN IN DAS REICH DES TODES,

AM DRITTEN TAGE AUFERSTANDEN VON DEN TOTEN,

AUFGEFAHREN IN DEN HIMMEL.

ER SITZT ZUR RECHTEN GOTTES,

DES ALLMÄCHTIGEN VATERS.

VON DORT WIRD ER KOMMEN
ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN.

ICH GLAUBE AN DEN HEILIGEN GEIST,

DIE HEILIGE CHRISTLICHE KIRCHE,

GEMEINSCHAFT DER HEILIGEN,

VERGEBUNG DER SÜNDEN,

AUFERSTEHUNG DER TOTEN

UND DAS EWIGE LEBEN. AMEN.

  

II ÖKUMENISCHES GLAUBENSBEKENNTNIS, Seoul 1990

Ich glaube an Gott, der die Liebe ist
und der die Erde allen Menschen geschenkt hat.
Ich glaube nicht an das Recht des Stärkeren, an die Stärke der Waffen.
an die Macht der Unterdrückung.
Ich glaube an Jesus Christus,
der gekommen ist, uns zu heilen,
und der uns aus allen tödlichen Abhängigkeiten befreit.
Ich glaube nicht, dass Kriege unvermeidbar sind,
dass Friede unerreichbar ist.
Ich glaube nicht, dass Leiden umsonst sein muss,
dass der Tod das Ende ist,
dass Gott die Zerstörung der Erde gewollt hat.
Ich glaube, dass Gott für die Welt eine Ordnung will,
die auf Gerechtigkeit und Liebe gründet,
und dass alle Männer und Frauen gleichberechtigte Menschen sind.
Ich glaube an Gottes Verheißung eines neuen Himmels und einer neuen Erde,
wo Gerechtigkeit und Frieden sich küssen.
Ich glaube an die Schönheit des Einfachen,
an die Liebe mit offenen Händen,
an den Frieden auf Erden.
Amen.
(Ökumenische Weltversammlung 1990 in Seoul)

 

 

JAHRESLOSUNG 2018

 

"GOTT spricht:

Ich will den Durstigen geben

von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst."

(Offenbarung 21, 6)