INTERKULTURELLE WOCHEN in der Buchenbuschgemeinde

Seit nunmehr 13 Jahren werden in der Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Interkulturelle Wochen begangen.

Mit Vortragsreihen, Seminarabenden, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Theater, Gesprächsrunden unterschiedlichster Art, Lesungen, musikalischen Veranstaltungen, Gottesdiensten, so genannten "Exkursionen zu anderen Religionen" und dem großen interkulturellen Gottesdienst    in 10 bis 20 Sprachen, an dem viele Gäste anderer Religionen, Konfessionen und der Politik teilnehmen, versucht die Buchenbuschgemeinde einen Impuls zu setzen für ein friedliches, interkulturelles und interreligiöses Zusammenleben in der Stadt und der Region.
Seit Jahren nehmen viele Gäste und Interessierte aus dem Rhein-Main-Gebiet an der Interkulturellen Woche teil und beteiligen sich vielfach auch aktiv daran. 
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: Tel. 06102-39556. 

Das Programm zur jeweils aktuellen Interkulturellen Woche finden Sie  an dieser Stelle auf unserer Homepage.

      Aktuell laden wir ein zu den Veranstaltungen im Zeitraum September - November 2019:

 

INTERKULTURELLE WOCHEN 2019

in der Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg

zum Thema „Zusammen leben, zusammen wachsen"
Kontakt und Information für alle Veranstaltungen: Pfarrerin Susanne Lenz, Neu-Isenburg;
Tel. 06102-39556

 



 I N T E R K U L T U R E L L E R    G O T T E S D I E N S T

 

    GOTTESDIENST

in 15 Sprachen
ZUR INTERKULTURELLEN WOCHE  

Sonntag, 15.09.2019, 10 Uhr

 

15.09.2019, 10 Uhr

Gottesdienst zur Interkulturellen Woche 2019 in ca. 15 Sprachen
         
unter Mitwirkung von türkischen und marokkanischen Muslimen und        
          Angehörigen anderer Religionen

          (Kontakt: Pfarrerin Susanne Lenz, Tel. 06102-39556)

 Musik:             Internationale Musikgruppe "Saitensprung"

 Ort:                  Ev.-ref. Buchenbuschkirche, Forstweg 2

 


            15.09.2019, 11 Uhr

  Im Anschluss an den Gottesdienst:
           
INTERNATIONALER IMBISS, Empfang, Begegnung und Austausch
           
            (Gerne darf etwas für das „internationale Buffet“ mitgebracht werden!)
            Ort:      Saal der Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde, Forstweg 2

 

 

 

 E X K U R S I O N    Z U   E I N E R   A N D E R E N  R E L I G I O N

 

Besuch des Thailändischen Wat Buddhapiyawararam-Tempels
in der Geburstagswoche des Abts -

Einführung in das Leben und die buddhistische Lehre
der dortigen Nonnen und Mönche

Montag, 16.09.2019, 18.00 Uhr

Ganz in unserer Nähe befindet sich der Wat Buddhapiyawararam-Tempel Thailändischer Buddhisten.
Mönche und Nonnen leben hier inmitten des Rhein-Main-Gebiets und werden an diesem Abend über ihr Leben, ihren Tagesablauf, ihre Meditation und die buddhistische Lehre informieren.

Anmeldung bis 11.09.2019 erforderlich (unter Tel. 06102-39556 oder per Mail: susanne.lenz.pfarrerin@web.de) Teilnehmerzahl begrenzt. Unkostenbeitrag: 3,- €
Leitung: Pfarrerin Susanne Lenz

Veranstalter:               Evang.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg
Termin:                       Montag, 16.09.2019, 18.00 Uhr
Ort:                     ´       Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg, Forstweg 2
Bei Fragen:                Tel. 06102-39556 oder E-Mail: susanne.lenz.pfarrerin@web.de

 

                             

                                    

 K  I  N  O

 

Donnerstag, 19.09.2019, 19.30 Uhr
KINOABEND:   „300 Worte Deutsch -
Filmkomödie
mit Christoph Maria Herbst
                                        
Deutschland, 2013       Regie: Züli Aladağ

 

"…300 Worte Deutsch integriert durch Humor!" (FAZ)

Köln ist für Migrant*innen ein heißes Pflaster geworden, seit der unerbittliche Dr. Ludwig Sarheimer, gespielt von Christoph Maria Herbst, vom Ausländeramt die „illegalen Schmarotzer und Ziegenhirten“ mit Abschiebung bedroht. Erbittert wehrt sich Moschee-Vorsteher Demirkan gegen die Behörden-willkür, denn er vermittelt jungen Männern Bräute aus der türkischen Heimat – auch wenn die Bescheinigung über deren Deutschkenntnisse gefälscht ist. Doch selbst Demirkans eigene Tochter Lale rebelliert gegen die traditionelle Heiratsvermittlung des Vaters –
sie hat sich an das selbstbestimmte Leben einer Kölner Studentin gewöhnt.
Richtig kompliziert wird es, als sie sich ausgerechnet in Sarheimers Neffen und Mitarbeiter Marc verliebt.
Regisseur Züli Aladağs Film bietet augenzwinkernde Comedy,
die gängige deutsch-türkische Klischees humorvoll persifliert.
                                                 "Lachen gegen Vorurteile!"
"
Der deutsch-türkische Regisseur hat eine Integrationskomödie gedreht,
die genüsslich Vorurteile von Deutschen und Türken aufs Korn nimmt."

("Deutschlehrer-Info")
                                                           Eintritt frei (Spende am Ausgang möglich)
Ort:                  Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg, Forstweg 2
Termin:             Donnerstag, 19.09.2019, 19.30 Uhr
Kontakt:           Pfarrerin Susanne Lenz, Tel. 06102-39556
E-Mail:             susanne.lenz.pfarrerin@web.de

 

 

 

 F I L M G O T T E S D I E N S T

 

Sonntag, 22.09.2019, 10 Uhr

 FILMGOTTESDIENST zur Interkulturellen Woche 2018         
 zu dem am 19.09.2019 gezeigten Kinofilm 300 Worte Deutsch
(Predigt: Pfarrerin Susanne Lenz)


                Der Gottesdienst ist auch geeignet für Besucher/innen,
                die den Kinoabend nicht besuchen konnten.
                
Anschließend Diskussion bei Kaffee, Tee & Kuchen.

Ort:         Ev.-ref. Buchenbuschkirche Neu-Isenburg, Forstweg 2

Kontakt:  Pfarrerin Susanne Lenz, Tel. 06102-39556 -
               E-Mail: susanne.lenz.pfarrerin@web.de

 

 

 

    " M U S I K S P I E L   A U F   F E I N E   E N G L I S C H E   A R T "                                                     

"LONDON  LOVE"
Musikspiel auf feine, englische Art
mit dem Stalburg Trio

Dienstag, 24.09.2019, 20 Uhr

 

 

Stalburg Trio: Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer, Frank Wolff

Teil I: Eine musikalische Reise durch London -
mit alter und neuer Musik

Teil II: Ein Krimi, in dem die "drei Großen" nicht fehlen dürfen:
Sherlock Holmes, Miss Marple und James Bond…

"Die schönste englische Musik aus 500 Jahren, von Dowland bis Sex Pistols und
Amy Winehouse. Im Nebenhaus von Händel wohnte später Jimi Hendrix.
Shakespeare tanzte früher am Ufer der Themse. Und das Stalburg Trio folgt diesen Spuren durch London, lauscht den Geschichten der großen Stadt. Große Oper. Beggar's Opera. Underground. Die Jungens aus Liverpool laufen über die Penny Lane. Marianne Faithfull macht die Stones verrückt. Harry Potter geistert durch altes Gemäuer. Die Queen meets Queen. Lady Di lächelt vom regnerischen Himmel herab.
All you need is love. Oder? Übrigens: UK goodbye – and thank you for the music."

Die Besucherzahl ist begrenzt, deshalb wird der frühzeitige Ticketkauf empfohlen.

 

Veranstalterin:      Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg
Termin:                  Dienstag, 24.09.2019, 20 Uhr
Ort
:                        Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg, Forstweg 2

Kosten:                 12,- €
Kontakt:                Pfarrerin Susanne Lenz, Tel. 06102-39556
                              E-Mail: susanne.lenz.pfarrerin@web.de

 

 

 

K  I  N  O

 

Donnerstag, 24.10.2019, 19.30 Uhr
KINOABEND:     „MONSIEUR CHOCOLAT"                                                                       Frankreich, 2016            Regie: Roschdy Zem

 

" Atemberaubend: Omar Sy als Clown, der am Rassismus scheitert...
Ein schöner, einfühlsamer… Zirkusfilm, der sich von der polierten Konkurrenz
 in erfreulichster Weise unterscheidet.“ ("Die Presse.com")


Omar Sy hat schon mehrere Clowns gespielt. Bekannt ist er aus der Erfolgskomödie „Ziemlich beste Freunde“. In "Monsieur  Chocolat" Film spielt er die wahre Geschichte des ersten schwarzen Clowns in Frankreich, Rafael Padilla und seinem Partner George (gespielt von Charlie Chaplins Enkel James Thierrée). Die beiden nennen sich „Footit et Chocolat“, ihre Rollen sind verteilt: George ist der Chef, der Dompteur und Taktgeber, sein Kompagnon spielt den dummen August aus dem wilden Afrika, der sich auf dem Höhepunkt einer jeden abendlichen Aufführung von George in den Hintern treten lässt. Die Pariser Zuschauer sind begeistert, die Kassen klingeln, Chocolat kann sich Frauen, Anzüge und ein Auto leisten. Außerhalb der Manege aber bleibt er trotzdem vor allem ein Schwarzer, der sich nicht ausweisen kann und deshalb schneller im Gefängnis verschwindet, als er „aua“ sagen kann… Die Verfilmung der wahren Geschichte des ersten schwarzen Clowns in Frankreich ist preisgekrönt - beide Hauptdarsteller gewannen Preise als "Beste Schauspieler".

Der spannende, dramatische Film setzt dem ersten schwarzen Clown der Zirkusgeschichte ein Denkmal und entwirft ein Bild vom alltäglichen Rassismus im Paris der Belle Époque.

         
                                                           Eintritt frei (Spende am Ausgang möglich)
Ort:                  Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg, Forstweg 2
Termin:            Donnerstag, 24.10.2019, 19.30 Uhr
Kontakt:           Pfarrerin Susanne Lenz, Tel. 06102-39556
E-Mail:            susanne.lenz.pfarrerin@web.de

 

 

 

F I L M G O T T E S D I E N S T

 

Sonntag, 27.10.2019, 10 Uhr

 FILMGOTTESDIENST zur Interkulturellen Woche 2019         
 zu dem am 24.10.2019 gezeigten Kinofilm MONSIEUR CHOCOLAT
 (Predigt: Pfarrerin Susanne Lenz)


               Der Gottesdienst ist auch geeignet für Besucher/innen,
               die den Kinoabend nicht besuchen konnten.
              
Anschließend Diskussion bei Kaffee, Tee & Kuchen.

Ort:         Ev.-ref. Buchenbuschkirche Neu-Isenburg, Forstweg 2

Kontakt:  Pfarrerin Susanne Lenz, Tel. 06102-39556 -
               E-Mail: susanne.lenz.pfarrerin@web.de

 

 

                                                       

 K  I  N  O

 

Mittwoch, 13.11.2019, 19.30 Uhr
KINOABEND:     „DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG"  -  KOMÖDIE                                                    
          Finnland, Deutschland, 2017                               Regie: Aki Kaurismäki

 

"…Auch die musikalischen Szenen, die den Film interpunktieren, mit finnischen Songs über Rock ’n’ Roll bis hin zu Khaleds traurigem Spiel auf der Saz, erzählen von Gemeinschaft…. Die frappierende Einfachheit,
mit der Kaurismäki hier von den manchmal verschlungenen Wegen der Mitmenschlichkeit erzählt,
macht »Die andere Seite der Hoffnung« zu einem seiner besten Werke." (epd)

Der junge Syrer Khaled kommt als Flüchtling in die finnische Hauptstadt Helsinki.
Dort stellt er einen Antrag auf Asyl, der jedoch abgelehnt wird. Daraufhin bleibt Khaled einfach illegal in Finnland und schlägt sich irgendwie durch. Eines Tages begegnet er dem ehemaligen Vertreter Wilkström, der ein Restaurant betreibt und liebend gerne Poker spielt.
Wilkström besorgt Khaled gefälschte Aufenthaltspapiere und stellt ihn bei sich an - doch lange kann diese Lösung nicht gut gehen…

 

Eintritt frei (Spende am Ausgang möglich)

 

2017 bei der Berlinale erhielt Kaurismäki für diesen Film den Regiepreis, außerdem erhielt "Die andere Seite der Hoffnung" den Hauptpreis beim Luxembourg City Film Festival - sowie den Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke (Hauptpreis international).


Ort:                 Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg, Forstweg 2
Termin:           Mittwoch, 13.11.2019, 19.30 Uhr
Kontakt:          Pfarrerin Susanne Lenz, Tel. 06102-39556
E-Mail:            susanne.lenz.pfarrerin@web.de

 

 

F I L M G O T T E S D I E N S T

 

Sonntag, 17.11.2019, 10 Uhr

 FILMGOTTESDIENST zu "Die andere Seite der Hoffnung", 
 dem am 13.11.2019 gezeigten Kinofilm
 (Predigt: Pfarrerin Susanne Lenz)


                Der Gottesdienst ist auch geeignet für Besucher/innen,
               die den Kinoabend nicht besuchen konnten.
              
Anschließend Diskussion bei Kaffee, Tee & Kuchen.

Ort:         Ev.-ref. Buchenbuschkirche Neu-Isenburg, Forstweg 2

Kontakt:  Pfarrerin Susanne Lenz, Tel. 06102-39556 -
               E-Mail: susanne.lenz.pfarrerin@web.de

                                           


RÜCKBLICK Interkulturellen Wochen 2018:


Interkultureller Gottesdienst am 16.09.2018
Im Gottesdienst waren im Jahr 2018  21 Sprachen  zu hören!
Herzlichen Dank allen Mitwirkenden unterschiedlicher Herkunft, Religion, Nationalität...!


RÜCKBLICKE auf einige Veranstaltungen der Interkulturellen Wochen 2017:


GOTTESDIENST in 19 Sprachen zur Eröffnung der Interkulturellen Woche 17.09.2017


ABRAHAMISCHES TEAM in der Buchenbuschgemeinde

Foto:  v.l.n.r.: Petra Kunik (jüdische Referentin; Hilal Akdeniz (muslimische Referentin);
Pfarrerin Susanne Lenz (christliche Referentin)

Im Rahmen der interkulturellen Woche 2017 lädt die Buchenbuschgemeinde zu einer Podiumsdiskussion mit einem "abrahamischen Team" ein, besetzt durch Vertreterinnen der drei großen Weltreligionen.
Dazu berichtet die Presse u.a.: